Konzept

Die Entstehung des Wundnetz Dresden

Das Wundnetz Dresden geht aus einem strukturellen Aufbau eines Wundnetzes in Jena beginnend im Jahre 1999 hervor. Die Wurzeln für den Aufbau eines Wundnetzes liegen für Herrn Steffen Westerich in Jena – Thüringen. Hier hatte Herr Steffen Westerich beginnend im Jahre 1999 bis 2006 ein erfolgreiches Wundnetz mit dem Universitätsklinikum Jena, der Helios Klinik Blankeinhain und weiteren vielen Fach- und Hausärzten sowie weiteren vielen Nichtärztlichen Dienstleister aus der Region aufgebaut.
Im Jahre 2006 wurde dann ein Wundzentrum an den Praxen Dres. Phillip und Christine Zollmann in Jena in Zusammenarbeit mit dem Universitätsklinikum Jena, Klinik für Dermatologie, Prof Dr med Johannes Norgauer etabliert.
Aus dem Aufbau des Wundnetzes und Wundzentrum Jena wurden die fachlichen Grundlagen für den Aufbau des Wundnetzes in Dresden mitgenommen.

Für das Wundnetz + Wundzentrum Dresden sind die Initiatoren Herr Prof. Wollina  und Herr Steffen Westerich, der Projektleiter für das Wundnetz + Wundzentrum Dresden ist Herr Steffen Westerich.
Herr Steffen Westerich hat sich seit 1997 auf Haut und Wunden spezialisiert, ursprünglich aus der Medizintechnik kommend und 2008 mit einem weiteren abgeschlossenen Betriebswirtschaft Studium, hat er sich in all den Jahren im Bereich Wundmanagement weitergebildet und etabliert. Aus den vorangegangenen Aktivitäten entwickelte sich dann zum Ende 2011 die Gründung des Wundzentrum Dresden.
Mit dem Wundzentrum arbeiten derzeit als zuweisende und kooperierende Ärzte 41 Arztpraxen und 8 Kliniken aus dem Raum Dresden zusammen.
Weiterhin arbeiten derzeit 37 Nichtärztliche Kooperationspartner wie Pflegedienste, Physiotherapeuten, Podologen, Schuhorthopädietechniker, Orthopädietechniker und Apotheken mit dem Wundnetz + Wundzentrum Dresden und Umland zusammen.